Dennis Riehle

Privates | Neues | Überraschendes

Blog

 
 


Herzliche Empfehlung:


Hochrhein-Zeitung




Mein Motto: Ich denke quer, bin deshalb aber noch lange kein Querdenker!


Liebe Besucher,


an dieser Stelle haben Sie die Möglichkeit, in meinem Blog von mir verfasste Texte zu lesen. Darunter finden sich Pressemitteilungen, Leserbriefe und Standpunkte zu Themen der Zeit, kritische Stellungnahmen zu gesellschaftlichen Entwicklungen sowie soziale und politische Meinungsbeiträge, die nicht den Anspruch erheben, in jedem Fall dem "Mainstream" zu entsprechen. Deshalb ist es nicht ausgeschlossen, dass Sie manche Beiträge nachdenklich machen oder gar Ihre eigene Gegendarstellung provozieren. Gerne können Sie mir deshalb auch Ihr Feedback unter Mail: Riehle@Riehle-Dennis.de zukommen lassen. Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen!


Ihr Dennis Riehle


V.i.S.d.P. für diesen Blog:

Dennis Riehle

Martin-Schleyer-Str. 27

78465 Konstanz

Mail: Riehle@Riehle-Dennis.de



Hinweis: Auch für diese Seite gelten Impressum/Disclaimer und Datenschutz.
In diesem Blog sind leider keine außenstehenden Kommentare möglich.

 

28.01.2022

Online Familienzentrum: „Die ersten Monate haben gezeigt, dass Bedarf besteht!“

Pressemitteilung

Nach den ersten Monaten seit seiner Existenz hat das Konstanzer Online Familienzentrum „FamilienKnäuel“ eine positive Bilanz gezogen: Wie der Leiter des ehrenamtlichen Angebots mitteilte und zusammenfasste, seien pro Monat etwa sieben bis acht Anfragen eingegangen: „Diese Zahl ist für den Anfang wirklich gut, wir müssen uns zunächst bekannter machen“, erläutert Dennis Riehle, der das Projekt angestoßen hat. „Wir bemerken doch sehr eindeutig, wonach die meisten Ratsuchenden zu uns finden, weil es zuhause coronabedingt nicht gut läuft“, sagt der 36-Jährige, der als Fachkraft für Familienzentren und als Psychosozialer Berater mit Zertifizierung in Pädagogik ausgebildet ist und die eingehenden Hilfsgesuche innerhalb von 48 bis 72 Stunden per Mail beantwortet. „Wichtigste Themen sind hierbei vor allem die Frage, wie man es schaffen kann, Familie, Erziehung und Beruf unter einen Hut zu bringen, wenn Homeschooling und Home-Office herrschen und man gleichzeitig noch versuchen soll, ein wenig Freizeit und Privatleben haben zu wollen“. Riehle macht eine Welle von BurnOuts und Boreouts bei gleichzeitigem Anstieg von sozialer Isolation, Rückzug und Demobilisation aus, die hereinbricht. 

„Daneben gibt es viele Unsicherheiten bei auftretenden Verhaltensänderungen der Kleinsten, welche durch die pandemischen Beschränkungen nicht selten psychische Auffälligkeiten zeigen, die für Eltern oft nur schwer zu deuten und einzuordnen sind“, erklärt der Berater, der auch festgestellt hat: „Es ist nicht nur die Einsamkeit, die vielen Familien trotz – und gerade wegen – des Aufeinanderlebens deutliche Probleme bereitet. Auch die Ehekrisen haben an massiver Dimension zugenommen, häusliche Gewalt ist da“. Hieraus rühren auch mehr traumatische Erlebnisse, die Riehle geschildert werden: „In diesem Bereich habe ich mich deshalb zusätzlich qualifiziert, um mich neben meiner seelsorgerlichen Fortbildung mit Zuwendung und Empathie an die Verwundungen heranzuwagen, die in Familien entstanden sind und Aufarbeitung brauchen“.

Die Initiative „FamilienKnäuel“ ist eigentlich aus dem Anliegen entstanden, auch außerhalb von Kita, Schule und Beruf ein niederschwelliges Beratungsangebot zu liefern, das im Zweifel sogar recht anonym in Anspruch genommen werden kann. „Es hat sich gezeigt, dass Familien die Kontaktaufnahme per Mail bevorzugen, weil sie dann genügend Zeit haben, ihre Fragen und Ansinnen zu formulieren. Gleichzeitig kann auch ich mir als Berater Raum nehmen, um eine fundierte Antwort zu erarbeiten und damit eine erste Orientierung zu geben“, stellt Riehle fest, der in den letzten Wochen auch vermehrte Informationen zu diversen Sozial-, Erziehungs- und Eingliederungshilfen geben musste. „Ich bin in Recht zertifiziert worden, sodass ich zumindest eine allgemeine Sozialgesetzaufklärung ohne juristische Einzelfallprüfung leisten kann und bei Bedarf an Anwälte und Ämter weiterverweise“, so Riehle. Gerade Fragen nach Wohngeld, Heizkostenzuschüssen, Sozialhilfe und Grundsicherung, Arbeitslosengeld und Familienhilfe, Möglichkeiten der beruflichen Wiedereingliederung und Alltagshilfen nehmen deutlich zu.

Riehle rechnet damit, dass dieser Trend auch weiterhin anhalten wird. Immerhin ist der Bedarf weiterhin sehr groß, die fortdauernde Covid-19-Lage macht es für Familien besonders schwer, einen geregelten Tagesrhythmus zu finden, der den unterschiedlichen Bedürfnissen der einzelnen Haushaltsmitglieder gerecht wird: „Alle Ansprüche zu erfüllen, das wird durchaus komplexer, nachdem auch die klassischen Strukturen des Jobs und des Stundenplans immer poröser werden und sich Hobbys und Freundschaften flexibler und volatiler gestalten“. Daher ist es Riehles Wunsch und Bestreben, eine Vermittlungsstelle zu sein: „Als Knotenpunkt möchte ich den Weg durch die zahlreichen Unterstützungsangebote weisen und nebenbei selbst einige Tipps und Ratschläge geben, damit die Familien wieder einen gewissen Kurs haben und wissen, wie sie mit ihrer jeweiligen Situation umgehen können. Meine Beratung ist eine Hilfe zur Selbsthilfe“, unterstreicht Riehle, der abschließend darauf hinweist, dass sie keine Psychotherapie ersetzt.

Das kostenlose FamilienKnäuel ist unter www.familienknaeuel.de erreichbar und steht Ratsuchenden auch überregional zur Verfügung.

Dennis Riehle - 11:42:18 @ Medien