13.06.2022

Konstanz-Litzelstetten: Wieder Kapazitäten für Neubürger-Patenschaften frei

Pressenotiz

Das Litzelstetter Projekt der „Neubürger-Patenschaften“ hat wieder Kapazitäten frei. Wie der Initiator Dennis Riehle mitteilt, können sich frisch in den Konstanzer Vorort gezogene Personen melden, die Unterstützung und Orientierung beim Einleben in die unbekannte Umgebung wünschen und hierfür einen „alteingesessenen“ Mitbürger als ehrenamtlichen Paten an die Seite gestellt bekommen möchten. „Ziel der Vermittlung ist es, den nach Litzelstetten ziehenden Einwohnern das Ankommen zu erleichtern. Hierfür hat sich der Gedanke des Tandems bewährt, wenn wir Neu- und Altbürger zusammenbringen. Die Ausgestaltung der Patenschaft obliegt den beiden Beteiligten in ihrer eigenen Verantwortung. Hierzu können beispielsweise Spaziergänge gehören, bei denen der in Litzelstetten Sesshafte dem Ankömmling wichtige Adressen wie das Rathaus, Geschäfte oder Plätze zeigen kann. Beim gemeinsamen Bier in einer der hiesigen Restaurants lässt sich dann möglicherweise über die Geschichte des Ortes, Sehenswürdigkeiten, Vereine und Gepflogenheit sprechen. Und wenn es kurzfristige Fragen geben sollte, steht der Pate sicher auch über Kurznachricht zur Verfügung“, berichtet Dennis Riehle, der bislang etwa zwei Dutzend Patenschaften vermittelt hat.

 
„Schlussendlich soll das Projekt zur Integration beitragen, denn Litzelstetten wird immer mehr zu einer neuen Heimat für Studierende, Familien und Senioren. Damit keine Parallelgesellschaften entstehen, ist es aus meiner persönlichen Erfahrung gut, wenn man frühzeitig beginnt, Verbindungen zu schaffen. Als Ureinwohner ist es mir ein wichtiges Anliegen, dass wir ein diverses Zusammenleben von bereits lange hier ansässigen und neu in die Gemeinschaft hinzuziehenden Bevölkerungsteilen ermöglichen“, erklärt Riehle abschließend, der sowohl Alt- und Neubürger  einlädt, sich bei Interesse an einer Patenschaft bei ihm zu melden: Neubuerger@Riehle-Dennis.de. Das Angebot wird freiwillig und unverbindlich geleistet. Es fußt auf einer privaten Initiative.

Dennis Riehle - 08:04:42 @ Kommunales