Dennis Riehle

  

Blog (www.dennis-riehle-blog.de)

 
 

 

Offenes Schreiben an das Paul-Ehrlich-Institut
Ich bin kein Corona-Leugner und kein Impf-Gegner, ich will lediglich Transparenz!
Offener Brief_PEI_Mögliche Langzeitfolgen der Corona-Impfung.pdf (5.82KB)
Offenes Schreiben an das Paul-Ehrlich-Institut
Ich bin kein Corona-Leugner und kein Impf-Gegner, ich will lediglich Transparenz!
Offener Brief_PEI_Mögliche Langzeitfolgen der Corona-Impfung.pdf (5.82KB)


Liebe Besucher,


an dieser Stelle haben Sie die Möglichkeit, in meinem Blog von mir verfasste Texte zu lesen. Darunter finden sich Pressemitteilungen, Leserbriefe und Standpunkte zu Themen der Zeit, kritische Stellungnahmen zu gesellschaftlichen Entwicklungen sowie soziale und politische Meinungsbeiträge, die nicht den Anspruch erheben, in jedem Fall dem "Mainstream" zu entsprechen. Deshalb ist es nicht ausgeschlossen, dass Sie manche Beiträge nachdenklich machen oder gar Ihre eigene Gegendarstellung provozieren. Gerne können Sie mir deshalb auch Ihr Feedback unter Mail: Riehle@Riehle-Dennis.de zukommen lassen. Ich freue mich auf den Austausch mit Ihnen!


Ihr Dennis Riehle


V.i.S.d.P. für diesen Blog:

Dennis Riehle

Martin-Schleyer-Str. 27

78465 Konstanz

Mail: Riehle@Riehle-Dennis.de



Hinweis: Auch für diese Seite gelten Impressum/Disclaimer und Datenschutz.
In diesem Blog sind leider keine außenstehenden Kommentare möglich.


30.09.2021

Systembarrieren überwinden, politische Brückenschläge suchen!

Leserbrief
zu „Fünf Gründe, die für eine Ampelkoalition sprechen“, „RND“ vom 28.09.2021

Das Ergebnis der Bundestagswahl hat gezeigt: Die Zeiten des politischen Lagerdenkens sind vorbei. Die Menschen haben in ihren Köpfen vielfach die Systembarrieren überwunden und wollten sich mit ihrem Kreuz auf dem Stimmzettel offenkundig dafür aussprechen, dass neue politische Brückenschläge unternommen werden sollen. 

Nicht mehr Kapitalismus oder Sozialismus – sondern viel eher ein nachhaltiges, programmatisches und effizientes Miteinander aus verschiedenen ideologischen Strömungen von Liberalismus, Ökologie und Solidarität. Das mag dann zwar keinerlei Liebesheirat sein, ist aber allemal mehr als ein Zweckbündnis. 

Denn die Deutschen waren – im Gegensatz beispielsweise zu den französischen Nachbarn – noch nie dafür zu begeistern, dass sich Koalitionen in allzu großer Polarität vornehmlich mit Differenzen hervortaten. Schon aus geschichtlichen Gründen wünscht man sich bei uns Stabilität und Harmonie, anders hätte man auch 16 Jahre Angela Merkel kaum unterstützen können. 

Und trotz aller Liebe zur Einigkeit haben die Bundesbürger erkannt, dass Innovation gefragt ist. Und genau sie wird nur dann möglich, wenn sich Synergien bilden und Divergenzen einander befeuern. Schlussendlich sind die Zielsetzungen von SPD, Grünen und FDP in vielen Bereichen nahezu deckungsgleich. 

Die verschiedenen Wege, wie man zu den Ergebnissen gelangen möchte, unterscheiden sich zwar teils erheblich. Dennoch scheinen die Visionen einer perspektivischen Gesellschaft angesichts anstehender Herausforderungen, die alle drei Parteien gleichermaßen erfasst haben, den Auftrag für ein tatsächliches Zukunftsbündnis zu tragen. 

In Wahrheit bildet die „Ampel“ das politische Spektrum und die Haltungen der Mehrheitsbevölkerung weitaus besser ab, als es dies ein „Jamaika“- Zusammenschluss tun würde. Umwelt, Freiheit, Gerechtigkeit – das ist der thematische Dreiklang, welcher die bürgerlich-ökonomischen, sozial-basisdemokratischen und naturverbunden-avantgardistischen Positionen überspannt. Rot-Grün-Gelb mag ein Experiment sein, das aber gleichsam unter dem Segen mannigfaltiger Wähler quer durch die Landschaft steht.

Dennis Riehle - 19:42 @ Politik